WM der Zweispännerfahrer in Fábiánsebestyén/Ungarn

von

Beide LPBB-Teilnehmer unter den Top Ten sowie Team-Bronze für Sebastian Warneck

Auf ein mehr als nur erfolgreiches Turnierwochenende können die beiden märkischen Bundeskaderfahrer Sebastian Warneck (Nunsdorf) und Sandro Koalick (Drebkau) zurückblicken. Denn beiden gelang es bei der Weltmeisterschaft im Land des Fahrsports sich unter den Top Ten zu platzieren! Sebastian Warneck, der gemeinsam mit Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) und Anna Sandmann (Lähden), im deutschen Team aufgestellt war, erreichte als bester deutscher Fahrer Platz fünf in der Einzelwertung (Dressur 5., Gelände 7., Hindernis 12.) und gewann Bronze mit der Mannschaft, hinter Ungarn und Italien. Der WM-Neuling Sandro Koalick, der in den WM-Sichtungen bereits überzeugte, fuhr zusätzlich als deutscher Einzelstarter um die WM-Medaillen. Mit Platz acht in der Dressur, Platz drei im Gelände und 18. im Hindernisfahren, was letztlich Platz sieben in der Gesamtwertung ausmachte, unterstrich der Drebkauer Fahrer, als zweitbester Deutscher!, seine WM-Nominierung sehr deutlich. Immerhin waren 64 Fahrer aus 16 Nationen mit ihren Gespannen am Start. Besondere Glückwünsche an Sebastian Warneck und Sandro Koalick für diese sensationellen sportlichen Leistungen!

Zurück