Umfrage für Pferdetourismusbetriebe anlässlich der Corona-Krise

von

Befragung bis zum 13. April 2020

[BAG Deutschland zu Pferd] Der Tourismus rund ums Pferd ist für manche Anbieter Haupteinkommensfeld, für andere wichtiger Zuverdienst. Sie alle sind von der durch das Coronavirus ausgelösten Krise massiv betroffen. Die Nachfrage im Pferdetourismus bricht genauso ein wie in allen Segmenten des Tourismus, Existenzen stehen auf dem Spiel, ein Ende ist nicht absehbar. Wie groß die Verluste an Nachfrage, Umsätzen und Einkommen sein werden, wird sich erst allmählich herausstellen. Sicher ist: Unsere Branche trifft es extrem hart, denn unsere Pferde müssen weiter versorgt und bewegt werden, nicht nur Gebäude und Anlagen, sondern auch Weiden und Wiesen müssen weiter gepflegt werden!

Um in den weiteren Diskussionen angemessen gehört und berücksichtigt werden zu können, brauchen wir nun Sie, denn belastbare Zahlen sind die entscheidende Voraussetzung im politischen Raum für Unterstützung: wie hoch sind Ihre Nachfrageeinbrüche, welche Umsatzverluste sind schon absehbar, welche weiteren drohen. Unterstützen Sie sich selbst, in Ihrem eigenen Interesse, indem Sie an der kurzen Befragung teilnehmen und den Link an andere Betroffene weiterleiten.

Selbstverständlich ist alles anonym, der Datenschutz wird voll gewahrt, es wird kein Rückschluss auf Einzelbetriebe möglich sein, wir weisen ausschließlich aggregierte Werte aus. Die Ergebnisse werden über die Bundesarbeitsgemeinschaft Deutschland zu Pferd und ihre Mitgliedsregionen publiziert, und in die politische Debatte eingebracht!

Möglicherweise wiederholen wir diese Umfrage in einiger Zeit, um Veränderungen in den Auswirkungen messen zu können, das hängt von der Dauer der Einschränkungen ab.

Die Durchführung erfolgt durch die dwif-Consulting GmbH Berlin, die Auswertung durch uns, die BAG Deutschland zu Pferd.

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!






Update vom 15.04.2020: Die ersten Ergebnisse sind da, diese finden Sie hier.

Zurück