U16 Bundesfinale Vielseitigkeit vom 20.-22. September 2019 in Ströhen

von

Bronze für Stella-Madeleine Marxer mit Halston Cuthbert

Im Rahmen der DJM Pony VS vom 20.-22.09.2019 im niedersächsischen Ströhen wurde auch das U16 Bundesfinale Vielseitigkeit in einer VL-Prüfung mit 20 zugelassenen Startern ausgetragen. Für den LPBB waren Magdalena Steinle mit Casino Express sowie Stella-Madeleine Marxer mit Halston Cuthbert und Feeling Brilliant nominiert. Mit 57 Punkten nach der Dressur auf Rang 14 gelang Stella-Madeleine Marxer mit Halston Cuthbert, sowohl im Gelände als auch im abschließenden Springen mit jeweils Rang eins, einfach alles und setzte sich ohne weiteren Punkteverlust mit diesem Ergebnis am Ende der Vielseitigkeitsprüfung Kl.L auf Platz drei im U16-Finale durch. Dazu gratulieren wir dem Paar vom Blankenfelder Reiterverein sehr herzlich! Mit ihrem Zweitpferd Feeling Brilliant musste Stella-Madeleine, nach Rang 11 in der Dressur (56,1 Punkte) und fehlerfreiem Gelände, im Springen aufgrund eines gerissenen Zügels leider aufgeben.

Die zweite Reiterin des LPBB im U16 Bundesfinale, Magdalena Steinle vom RV Wahlsdorf, ritt ihren Casino Express in der Dressur mit 48 Punkten auf Rang drei, mit 14,8 Zeitfehlern im Gelände dort auf Rang elf und einem Hindernisfehler im Springen (8.Rang) auf den 9. Rang und somit 2. Reserveplatz im U16-Finale.

 

Neben der als internationale CCIP2*-L -Prüfung für die DJM ausgeschriebenen L-Vielseitigkeit, konnten in einer sogenannten Nachwuchsprüfung, ausgeschrieben als nationale VA**, Ponyreiter aller LV die DJM ganz nah mitverfolgen und eigene sportliche Erfahrungen sammeln. Seitens des LPBB durften Lisa Schröder mit Matze und Escobar AA sowie Jamie-Lee Walter mit Holsteins Discounter in dieser VA-Prüfung mit 21 weiteren Ponypaaren an den Start gehen. Das beste Ergebnis der beiden für den RV Wahlsdorf angetretenen Ponyreiterinnen erziele Lisa Schröder mit Matze auf dem sechsten Platz. 54 Punkte in der Dressur (Rang 11), 3,6 Zeitfehler im Gelände (Rang 2) und lediglich ein Hindernisfehler im Springen (Rang 14) führten zu 61,6 Gesamtpunkten und dieser vorderen Platzierung. Der LPBB gratuliert ganz herzlich! Ihr Zweitpferd Escobar AA konnte Lisa zwar nicht mehr platzieren, dennoch erreichten beide mit 91,6 Punkten und Rang 14 noch ein akzeptables Endresultat. Nach einem guten zehnten Rang für Jamie-Lee Walter und Holsteins Discounter mit 52,5 Punkten in der Dressur, musste das aktuelle Landesmeisterpaar nach dreimaliger Verweigerung am Wasserhindernis leider im Gelände die Prüfung beenden.

Zurück