Siebter Platz bei der DM der Landesverbände in Braunschweig für das Team aus BBG

von

Bei der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände 2017 in Braunschweig hat die Mannschaft aus Berlin-Brandenburg einen guten siebten Rang von insgesamt 16 Teams belegt. Auch wenn das Team aus Max-Hilmar Borchert (mit Cent-blue), Robert Bruhns (mit Corbain) und Felix Ewald (mit Avourneen) mit Mannschaftsführer Bernd Peters den Bronzerang aus dem Vorjahr nicht verteidigen konnte, zeigten sie dennoch eine geschlossene Mannschaftsleistung: Nach beiden Wertungsprüfungen hatte das Team nur insgesamt drei Abwürfe auf dem Konto zu verbuchen.
Den Sieg sicherte sich das Team aus Westfalen vor der Mannschaft aus Hannover I auf Platz zwei und dem Team Hannover II auf Platz drei. In den beiden Einzelwertungen reichte es für Felix Ewald für Rang 42 (bei 48 Startern) und Platz 6 (bei 28 Startern). Robert Bruhns landete in der ersten Wertungsprüfung auf Rang 22 und Platz 10 in der 2. Runde, Max-Hilmar Borchert belegte jeweils Rang 23 und 25.



Im Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister 2017 gingen gleich zwei Reiter aus Berlin-Brandenburg an den Start: Max-Hilmar Borchert (mit Caspino) gelang in der ersten Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Klasse S**, ein fehlerfreier Ritt und damit der sechste Platz (bei 28 Startern). Robert Bruhns belegte mit Gepsom und einem Abwurf Rang 17. In der zweiten Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Klasse S***, hatte Robert Bruhns die Nase vorn und erreichte mit zwei Abwürfen das Ziel auf Rang 12 (bei 26 Startern). Rang 19 hieß es am Ende für Max-Hilmar Borchert, der in dieser Prüfung drei Abwürfe und einen halben Zeitstrafpunkt zu verbuchen hatte. In der Gesamtwertung reichte es für ihn dann aber für einen guten 14. Rang hinter seinem BBG-Kollegen Robert Bruhns auf Rang 13.



Die beiden Nachwuchsreiterinnen Anna Jurisch (RFV Ravensberge) und Charlotte Höing (RFV Schenkenhorst) mussten so einige Hürden nehmen, um einen Startplatz beim HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter zu ergattern: Nach einer Sichtung in Prussendorf im Herbst 2016 wurden die beiden neben 63 anderen Reitern aus fünf weiteren Sichtungen im Bundesgebiet für einen dreitätigen Auswahllehrgang beim Bundestrainer Peter Teeuwen am Bundesleistungszentrum in Warendorf ausgewählt, von denen die besten 25 zum Finale nach Braunschweig eingeladen wurden. 

Dort machten sie ihre Sache richtig gut und konnten in der Einlaufprüfung, einer Stilspringprüfung der Klasse M*, mit guten Wertnoten überzeugen. Anna Jurisch mit Legende erreichte im Feld der 25 Starter Rang 15 (WN 7,8), gefolgt von Charlotte Höing mit Bajala auf Rang 16 (WN 7,7). Auch im Finale konnten sich die beiden gegen starke Konkurrenz behaupten und belegten die Ränge 15 (Charlotte Höing mit Bajala, WN 8,0) und 20 (Anna Jurisch mit Legende, WN 7,2).

Gratulation zu diesen tollen Leistungen!

Zurück