SHV Jungs Cup

von

So sehen Sieger aus: Die besten Jungs der Prüfung strahlen über beide Ohren Foto: Lisa Giese

 

Bei diesem Wettbewerb, einer Dressuraufgabe für Springreiter, kam es besonders auf den korrekten leichten Sitz, eine gute Hilfenabstimmung und eine korrekte Linienführung an.

Ganz oben aufs Siegertreppchen schaffte es Melvin Jorden Heimbach vom Luisenhof Paretz e.V. auf seinem Pony Charlie Brown mit einer tollen Wertnote von 7,0. Platz zwei belegte Julian Kögl (RV Integration e.V.) auf Gasparis Boy mit einer Wertnote von 6,8, gefolgt von Moritz Gutsche (RV Pichelsberg e.V.) mit D´ Artagnan und einer Wertnote von 6,6 auf dem dritten Platz. Auf seinem Zweitpony Doug schaffte es Melvin Jorden Heimbach mit einer Wertnote von 6,2 auf den vierten Platz. Erste Turniererfahrungen konnte auch Gero Krumme (RV KAVALLERIE SPANDAU e.V.) auf seinem Pony Rebecca sammeln, er landete auf Platz fünf. Moritz Gutsche auf Arezzo und Felix Engel (RFV Ravensberge e.V.) auf Steendieks Tequila Sunrise folgten auf den Plätzen sechs und sieben.

Der SHV Jungs Cup ist eine Förderinitiative der Jugendleitung Berlin-Brandenburg für männliche Nachwuchs-Dressur- und Springreiter im Alter zwischen acht und 14 Jahren, die durch das Sporthaus Verden unterstützt wird. Im Rahmen des Turniers in Berlin-Rudow, dem Brandenburger Pferdesommer in Paaren im Glien und beim Turnier in Münchehofe finden die drei Wertungsprüfungen zum SHV Jungs Cup 2015 statt. Die fünf besten Reiter aus der Gesamtwertung erhalten eine Einladung zum gemeinsamen Trainingstag mit dem Landestrainer Springen.

Zurück