Ritte um Championatstitel 2020 in Dressur und Springen doch noch möglich

von

LPBB initiiert kurzfristig Dressur- und Springchampionate Berlin-Brandenburg in Dallgow (29.-30.08.2020) und Neustadt (Dosse) (05.-06.09.2020)

Nach nunmehr weiterer Absage auch der Hallen-Championate in Tremsdorf ist in Abstimmung mit den entsprechenden Disziplinvertretern und dem Präsidium des LPBB kurzfristig die Initiative entwickelt worden – alternativ zu den Hallen-Championaten als einzig verbliebene sportliche Höhepunkte in diesem Jahr – Ersatzveranstaltungen im Freien unter dem Titel „Dressur/Spring-Championate Berlin-Brandenburg“ auf den Weg zu bringen. In diesem Kontext möchte der LPBB ein wichtiges und motivierendes Signal an seine Mitglieder senden, sofern möglich aktiv geeignete Turnierformate zu schaffen, so wie es viele Vereine in ihren Regionen bereits praktiziert haben und weiterhin planen.


Gemäß der Rahmenvorgaben der bisherigen Hallen-Championate – zwei Wertungsprüfungen je Altersklasse auf zwei Tage verteilt – entsprechen sowohl die Prüfungsformate als auch die Prüfungsanforderungen dem derzeit möglichen Turnier- und Prüfungsaufkommen zur wettkampfseitigen Vorbereitung der Reiter/innen und Pferde und finden daher eine dementsprechende Anwendung.

Konkret hat sich der RV Deutschlandhalle Berlin mit Sitz im Reitsportpark Dallgow, der derzeit vier Dressur-Turniere plant, sofort bereit erklärt, das Dressurchampionat Berlin-Brandenburg im Rahmen des Turniers vom 29.-30.08.2020 zu integrieren. Herzlichen Dank dafür!

Nach erfolgter Absage der Hengstparaden in Neustadt, die konkret auf Besucher ausgerichtet waren, sind weitere Veranstaltungen im Gestüt nun wieder im September möglich. In enger Kooperation mit dem RFV HLG Neustadt (Dosse) ist die gemeinsame Durchführung eines Springchampionates Berlin-Brandenburg vom 05.-06.09.20 auf dem Gestütsgelände vereinbart worden. Auch dieser kurzfristigen Zusage gilt unser besonderer Dank!

 

Insgesamt ist festzustellen, dass insbesondere durch die Verlegung relevanter Bundesveranstaltungen die Terminfindung deutlich erschwert wird. Die gesplitteten Bundeschampionate in Warendorf sowie die geteilten Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) in Riesenbeck mussten im Sinne vieler regionaler Teilnehmer berücksichtigt werden. Mit der jetzigen terminlichen Planung beider Disziplin-Championate haben die in Frage kommenden Kaderreiter/innen jeweils zwei Wochen vor ihrer DJM-Teilnahme ein passendes Abschlussturnier und können sich damit optimal auf diesen Jahreshöhepunkt vorbereiten. Auch die Termine der Bundeschampionate fügen sich dabei bestens ein.

 

Generell werden die Veranstaltungen ohne Besucher/innen und Zuschauer/innen geplant. Die Teilnehmer/innen und Begleitpersonen erhalten nur ein eingeschränktes Zeitfenster zur Absolvierung ihrer Starts bzw. für ihren Aufenthalt auf dem Turnier. Damit wird der Forderung des zuständigen Gesundheitsamtes Rechnung getragen, die Anzahl der anwesenden Personen stetig auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Zudem werden Boxen nicht zur Verfügung gestellt und die Reitanlagen werden zum Schutz der Beschäftigten nicht von Fremden betreten.

 

Zur Sicherstellung der Teilnahmemöglichkeit aller Berlin-Brandenburger Reiter/innen an den für sie relevanten Championatsprüfungen – unter Berücksichtigung der derzeit leider noch erforderlichen Startplatzbegrenzungen – ist dafür eine individuelle formlose Antragsstellung durch die Reiter/innen an den LPBB möglich.

 

Sobald die Ausschreibungen verfügbar sind, werden diese entsprechend veröffentlicht.

Zurück