Preis der Besten vom 14. bis 16. Mai 2021 in Warendorf

von


Gold für Maren Hoffmann im Springen sowie für Liesbeth Fraatz und Finn Gallrein im Doppelvoltigieren

Nachdem der „Preis der Besten“ – die neben den Deutschen Jugendmeisterschaften bedeutendste Nachwuchsveranstaltung im deutschen Pferdesport – coronabedingt im letzten Jahr ausfallen musste, konnten sich am vergangenen Wochenende die Nachwuchstalente wieder in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Voltigieren auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums in Warendorf messen. Der Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg war erfreulicherweise mit elf Landesvertretungen dabei, darunter mit einigen zusätzlich genehmigten Startplätzen für unsere Nachwuchs-Springreiterinnen.

Diese konnten beim Preis der Besten 2021 richtig glänzen, allen voran Maren Hoffmann (Jumping Arena Gadow), ehemalige Schülerin der Spezialklasse Reiten in Neustadt (Dosse), mit ihrer Goldquelle. Das Zeitspringen Klasse S** der ersten Wertungsprüfung am Samstagmorgen entschieden beide trotz eines Abwurfs souverän in 79,82 Sekunden – als einzige unter 80 Sekunden in der Konkurrenz der 41 Startenden – für sich. Am Sonntag wurde es dann im U21-Finale auf S***-Niveau mit sechs Paaren im Stechen noch einmal richtig spannend. Goldquelle bewies erneut ihre Schnelligkeit und lieferte die zügigste Runde ab, jedoch mit einem Hindernisfehler. Dieser bescherte beiden Platz fünf in der zweiten Wertungsprüfung. In der Gesamt-Wertung konnten sie sich damit jedoch durchsetzen und holten den Sieg in der Altersklasse der Jungen Reiter, wozu der Landesverband herzlichst gratuliert. Der LPBB wurde in dieser Altersklasse noch von zwei weiteren Springreiterinnen vertreten, die ebenfalls tolle Leistungen zeigten. Isabelle Grandke (Jumping Arena Gadow) und Quukske Z erreichten in der ersten Wertungsprüfung fehlerfrei in 82,67 Sekunden Platz fünf. Am Sonntag unterliefen dem Paar zwei Hindernisfehler, dennoch erreichten sie im Gesamtklassement einen vortrefflichen achten Platz. Anna Jurisch (RFV Ravensberge) und Questo Vincitore mussten am Samstag leider einen Abwurf hinnehmen, konnten sich aber durch ihre Leistung in der zweiten Wertungsprüfung – Rang 16 mit sechs FP im Umlauf in ihrer ersten gemeinsamen Springprüfung über 1,50 m – in der Gesamt-Wertung ins Mittelfeld auf einen respektablen 18. Rang vorschieben. Auf dem direkten Rang vor ihnen konnte Maren Hoffmann mit ihrer zweiten Stute Cessy die Wertung abschließen.

In der Altersklasse der Junioren, die ebenfalls bereits auf S-Niveau ausgetragen wird, erreichten Charlotte Höing (PSV Stahnsdorf) und Caboom fehlerfrei mit Platz 15 in der ersten Wertungsprüfung (Kl. S*) am Freitagnachmittag sowie mit fünf Fehlerpunkten Platz zwölf in der zweiten Prüfung (Kl. S**) am Samstag insgesamt einen beachtlichen neunten Platz.

In der jüngsten Altersklasse, den Children bis 14 Jahre, wurde der Landesverband im Feld der eingangs über 40 Teilnehmenden von zwei Nachwuchs-Springreiterinnen vertreten, die bei ihrer ersten Teilnahme am Preis der Besten nicht nur wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Die Neustädter Schülerin aus der Spezialklasse 8c Reiten Anna-Lara Tauscher (RFV HLG Neustadt) und For Fantasy landeten nach den beiden M*-Springen auf Rang 27. Für Lilli Ladwig (RFV HLG Neustadt), die mit zwei Pferden an den Start ging, verlief die Premiere noch etwas besser: Nach Rang 23 und 24 in der ersten Wertungsprüfung konnte sie am Folgetag zwei Platzierungen erreiten. Platz elf mit der Stute Capriole und Platz 15 mit Lord Ströbeck in der zweiten Wertungsprüfung bedeuteten für Lilli Ladwig einen tollen Abschluss auf dem elften und dem zwölften Platz im Children-Gesamtklassement.

Die bei den Junioren in der Dressur auf Klasse M**-Niveau für den Landesverband angetretene Lilly Martinez (TI Pferdesport Berlin-Brandenburg) konnte mit ihrem Janosch mit 65,595 und 64,868 Prozent leider nicht ihr volles bislang gezeigtes Leistungsvermögen abrufen und in der starken Konkurrenz der 21 Startenden nicht in die Entscheidung eingreifen.

Im Rahmen der Voltigier-Wettbewerbe beim Preis der Besten wurden insgesamt sechs Titel vergeben und einen davon konnten sich Liesbeth Erna Fraatz und Finn Gallrein vom RV Integration (Bernau) im Pas de Deux sichern. Mit Hendrik Falk an der Longe von Sir Laulau lagen sie nach der ersten Kür am Samstag zunächst auf Platz zwei der fünf Voltigier-Paare. Am Sonntag konnten sie die zweite Kür für sich entscheiden und damit den Gesamtsieg im Pas de Deux holen. Auf diese überzeugende Leistung hin erfolgte für das Duo direkt im Anschlusses an den Preis der Besten eine Nominierung durch die AG Nachwuchs des Ausschuss Voltigieren des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) für die Weltmeisterschaften Voltigieren der Junioren vom 28. Juli bis 1. August 2021 in Le Mans (Frankreich).

Erstmals im Rahmen des Preis der Besten durchgeführt wurde die Pilotprüfung U21, bestehend aus den drei Prüfungen Pflicht, Technik sowie Kür und gefördert mit Stipendien für die drei Erstplatzierten durch die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport. Als Vierte verpasste Diana Harwardt (RV Integration) mit Pferd Longinus, Longenführerin Andrea Harwardt und 7,259 Punkten dieses leider knapp, dennoch bestätigte die Platzierung unter den zehn Voltigiererinnen ihr hohes Leistungsniveau.

Bereits zum fünften Mal ausgerichtet wurde die Trophy „Preis der Zukunft“, bestehend aus Pflicht und Kür, die seit diesem Jahr ebenfalls von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport unterstützt wird und in der insgesamt zwölf Teilnehmende aus zehn Landesverbänden an den Start gingen. Unsere jüngste Landesvertreterin, die elfjährige Mathea Friederike Schmidt (RC am Olympiapark), konnte hier wertvolle Erfahrungen sammeln und vertrat den LPBB auf Cobolt mit Longenführerin Tamina Heinemann würdig.

Die Gesamtwertungen aller Disziplinen und Altersklassen des diesjährigen Preis der Besten sind hier zu finden.

Wir gratulieren unseren LPBB-Landesvertretenden herzlich zu ihren tollen Leistungen und bedanken uns bei allen unterstützenden Beteiligten!

Maren Hoffmann auf ihrer Stute Goldquelle bei der Siegerehrung | © FN/Equitaris
Maren Hoffmann auf Goldquelle | © FN/Equitaris
Liesbeth Fraatz und Finn Gallrein voltigierend auf dem Pferd Sir Laulau | © FN/Daniel Kaiser
Liesbeth Fraatz und Finn Gallrein auf Sir Laulau | © FN/Daniel Kaiser

Zurück