LVM-Masters der Landesverbände vom 13.-15. Juni 2014 in Hagen a.T.W.

von

Platz zehn für Team Berlin-Brandenburg, internationale Platzierungen für Laura Strehmel und Anna Jurisch mit EM-Nominierung für Laura Strehmel

erreichte das mit acht Junioren bzw. Jungen Reitern besetzte Team Berlin-Brandenburg den zehnten Platz.
Unter der Team-Leitung von Landestrainer Bernd Peters gingen im Springen die nominierten Junioren Saskia Ohrmund/Tabita und Friederike Eggersmann/Lauricio, in der Dressur Lili Bendig/Lord of the Dance und Julia Giner/Wytens an den Start. In der Altersklasse Junge Reiter vertraten Maximilian Wricke/Pink Panther und All right sowie der kurzfristig eingesprungene erst 17-jährige Leopold Prothmann /Porto Grande das Team im Springen, Gregor Schneider/Doll sowie Pia-Katharina Voigtländer/Hyronimus in der Dressur. Platzierungen im Springen erreichten Saskia Ohrmund und Maximilian Wricke (Pink Panther). Mit fehlerfreien Ritten setzten sich beide Kaderreiter in ihren jeweilig ersten Wertungsprüfungen mit den Plätzen 2 (M*) und 4 (S*) unter 37 bzw. 33 Startern durch. Leider gelang dies in den um je einen Stern erweiterten zweiten Wertungen trotz ebenso ansprechender Leistungen nicht mehr.

In der Dressur konnte sich einzig Julia Giner in der zweiten WP (FEI Junioren EW) mit 65,92% an 9. Stelle platzieren, wobei sich alle BB Dressurreiter in ihrer Prüfungsleistung der beiden Wertungen sichtbar steigerten.

Pia-Katharina Voigtländer stellte zudem den 5-jährigen Quick leg in der Einlauf- und Qualifikationsprüfung zum DKB Bundeschampionat vor und erreichte dort die Wertnoten 8,0 (Platz 2) sowie 7,6.

Anna Jurisch durfte nach Nominierung beim Preis der Besten mit ihrem Pferd Legende die anspruchsvolle internationale Children-Tour in Hagen bestreiten und zeigte dort durchweg couragierte und stilistisch auffällig gute Ritte, die in der Einzelwertung des Nationenpreises durch einen Null-Fehlerritt und Platz acht in dieser Prüfung belohnt wurden.

Laura Strehmel, die mit Lucie eine Startgenehmigung des Bundestrainers für die internationale Junioren-Tour, zugleich EM-Sichtung, erhalten hatte, wurde den Erwartungen an sie mehr als gerecht. Mit fehlerfreier Runde im CSIO Einlaufspringen wurde das Neustädter Paar zunächst als 10. einer Abteilung von insgesamt 61 Startern platziert. In der als Qualifikation für die EM ausgeschriebenen Einzelwertung des Nationenpreises unterlief beiden lediglich ein Springfehler. Platz acht hieß am Ende das Ergebnis dieser Prüfung, verbunden mit einer sicheren Nominierung in die fünfköpfige deutsche EM-Equipe, die vom 22.-27. Juli 2014 in Arezzo/Italien an den Start gehen wird.

Zurück