Landesmeisterschaften Reiten für Menschen mit Handicap mit starkem Aufwärtstrend

von

 Brandenburgischer Präventions- und Rehabilitationssportverein e.V.

Abteilung Rollireitschule Radensleben,

Dorfstr. 54 a, 16818 Radensleben

Bericht Landesmeisterschaften 2015

Die fünfte Landesmeisterschaft der Handicap Dressurreiter des Landes Brandenburg wurden am Himmelfahrts-Wochenende erstmals am neuen Turnierstandort am Landesstützpunkt Radensleben ausgetragen. Und alle waren gekommen um zu gratulieren. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, vertreten durch Frau Sylvia Madeja, der Landespferdesportverband, vertreten durch die Vizepräsidentin Martina Schünemann und der Behindertensportverband vertreten durch Präsidiumsmitglied Karl Lahm und alle waren voll des Lobes.

„Sportlich bewegen sich die Dressurreiter mit Handicap auf hohem Niveau“, so die Vizepräsidentin des Pferdesportverbandes Martina Schünemann, bei der Siegerehrung der Landesmeister 2015. In drei Grades (von vier Grades insgesamt) fanden die Wettkämpfe über den Individual-Championships und die  Kür statt.

Die Prüfungen wurden in diesem Jahr erstmals auch als offene Wettkämpfe ausgeschrieben, um möglichst vielen Para-Dressurreitern aus allen Bundesländern und Regelreitern aus dem Kreis Ost-Prignitz-Ruppin (OPR) spannende Wettkämpfe zu ermöglichen. Gekommen waren  Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern und aus Thüringen reiste Martina Benzinger an. Sie hatte bereits in Mannheim beim 3* Turnier gezeigt, welche Leistungen im Grad III möglich sind. In Radensleben zeigte sie mit 68,08 %  in der Kür, dass auch mit ihr bei den Deutschen Meisterschaften im Juni auf dem Gestüt Bonhomme zu rechnen ist.  

Gekürt als Landesmeister 2015 wurden: Grade 1 Hannah-Louisa Schmidt auf Wallis vom Messeberg im Individualtest mit 64,08 % und in der Kür 69,75 % gefolgt von Vize-Landesmeister Axel Schmidt auf Ukina van Beekdal. Im Garde II setzte sich Christiane Mazzotta ebenfalls auf Wallis vom Messeberg gegen die bereits international erfolgreiche Annemarie Ondrusch aus Mecklenburg-Vorpommern der Kür durch. Sie wurde Landesmeister in diesem Grade mit 62,19 % im Championat und 67,52 % in der Kür. Im Grade IV siegte Anike Höltken auf Knut mit den Wertnoten von 65,57 % im Championat und einer tollen Kür  mit 66,08 % vor Teamkollegin Swantje Arzt auf Daisy-Sunnyday aus der Rollireitschule Radensleben. Einen starken Ritt präsentierte den Richtern,   Klaus-Ernst Leinert, Arnold Bleike und Marlis Teltsch,  die erst 10-jährige Shirley Giese auf Donna-Damara  und sicherte sich damit wiederholt den Landesmeistertitel im Nachwuchscup.

Auch die Regelreiter aus dem Kreis Ost-Prignitz-Ruppin zeigten in der A, L und M-Dressur hervorragende Leistungen. So konnte sich Vicky Schreiber auf Frieda sowohl in der A als auch in der L Dressur über einen Sieg freuen. Mit einer Leistung von 7,8 gewann Nadine Koza auf Lagerfeld die letzte Prüfung der Veranstaltung.

Seit zehn Jahren wird Leistungssport für Dressurreiter und Reiterinnen im Land Brandenburg in Radensleben angeboten. Mit einer breiten Leistungsspitze von derzeit zehn Leistungssportlern zeigt sich, dass der kontinuierliche Aufbau im Para-Dressurreitsport in dieser Breite den Spitzenplatz in Deutschland einnimmt.

Federführend unter der Regie der Landestrainerin Gundula Lüdtke werden Menschen mit diversen Handicaps an den Leistungssport herangeführt und bis zu den Paralympics  trainiert.

Gundula Lüdtke ist eine international erfahrene  und erfolgreichste Trainerin im Bereich des Reitens mit Handicap. 2008-2010 Trainerin der Schweizer Nationalmannschaft und seit 2009 Landestrainerin in Brandenburg. Sie hat außerordentliche Fähigkeiten und die Sensibilität entwickelt, selbst Menschen mit schwersten Handicaps zu Pferd und ohne Sattel, mithilfe eines von ihr speziell entwickelten Trainings und patentierten Sitzgurtes®, in die Balance und in den gezielten Muskelaufbau zu bringen. In den vergangenen 10 Jahren hat Gundula Lüdtke u.a. im Leistungssport sieben Grade I Reiter (schwerster Behinderungsgrad) für den internationalen Sport ausgebildet. Davon vier mit unterschiedlichen Querschnittslähmungen, das ist einmalig in Deutschland.

„Wir bieten im Land Brandenburg einen Unterricht, der Menschen mit diversen Handicaps den Weg in den Sport eröffnen soll. Die Breite der Leistungssportler und die Unterstützung durch Verein, Verbände und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg sind wichtige Bausteine in dieser kontinuierlichen Arbeit mit Mensch und Pferd. Die heute ausgezeichneten Landesmeister sind das positive Ergebnis“, so die Landestrainerin in ihrer Ansprache bei der Siegerehrung.

Diesjähriger Saisonhöhepunkt sind die  Deutschen Meisterschaften vom 18.6. bis 21.6. auf Gestüt Bonhomme in Werder/Havel. Bereits qualifiziert haben aus der Rollireitschuke Radensleben,  Alina Rosenberg (Grade 1) auf Piccaciu, Axel Schmidt (Grade I) Ukina van Beekdal, Anike Hölken (Grade IV) auf Knut und Swantje Arzt (Grade IV) auf Daisy-Sunnyday.

Presse BPRSV e.V. - Christa Lemmé

 

 

Die frischgebackenen Landesmeister strahlten mit der Sonne um die Wette

Zurück