Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg vom 14. bis 17. Juli in Neustadt/Dosse

von

Für Anna Weilert vom gastgebenden RFV HLG Neustadt/Dosse startet auf Quaterback die „Mission Titelverteidigung“.

Die offenen Berlin-Brandenburgischen Landesmeisterschaften im Spring- und Dressurreiten werden auch in diesem Jahr im „Sanssouci der Pferde“ – auf dem Gelände des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts vom 14. bis 17. Juli ausgetragen. Die Kooperation zwischen dem Reit- und Fahrverein Neustadt/Dosse, dem Gestüt und dem Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg hat sich bewährt. Die Stiftungsratsvorsitzende des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts, Dr. Carolin Schilde, Staatssekretärin beim Landwirtschaftsministerium bedanke sich noch im vorigen Jahr mit den freundlichen Worten: „Mein Dank gilt ganz besonders den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern des Reit- und Fahrvereins. Sie haben in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden des Pferdesports und der Pferdezucht hervorragende Landesmeisterschaften organisiert und durchgeführt. Auch die Stiftung bringt sich gern ein. Ich hoffe, dass mit diesen vier tragenden Säulen die Landesmeisterschaften und das Fohlenchampionat auch im kommenden Jahr so erfolgreich sein werden.“ Das ist inzwischen fast ein Jahr her. Seit dem werden wieder Vorbereitungen in Neustadt/Dosse getroffen, denn nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Es stehen 43 Prüfungen auf dem umfangreichen Turnierprogramm. Die allerjüngsten können sich im Nürnberger Führzügel-Pokal zeigen, die Reiterrinnen und Reiter im Springsattel erwartet als Höhepunkt der „Große Preis des Landes Brandenburg“, eine Springprüfung auf Zwei-Sterne-Niveau mit Siegerrunde. Im Dressurviereck geht es ebenfalls in einer Zwei-Sterne-S-Prüfung um Wertungspunkte zur Landesmeisterschaft. In der Dressur werden vier Landesmeistertitel ausgetragen. Wenn es mindestens drei Bewerber in der Altersklasse Children U 14 im Dressurviereck gibt, dann wird auch in dieser Klasse erstmals ein Berlin-Brandenburgischer Meister – oder Meisterin ermittelt. Im Parcours werden sechs Landesmeistertitel vergeben. Erstmals sind in Neustadt in beiden Disziplinen – Dressur und Springen – die Qualifikationen zum DKB-Bundeschampionat sowohl für die fünf- als auch für die sechsjährigen Nachwuchspferde ausgeschrieben. Erwartet werden neben Reiterinnen und Reitern aus Berlin-Brandenburg natürlich auch erfolgreiche Starter aus weiteren Bundesländern. Weitere Sichtungen zu überregionalen Wettkämpfen stehen genauso auf dem Programm wie das Fohlenchampionat des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt.

Text und Foto: ACP Pantel

Zurück