Internationaler Distanzwettkampf vom 3. bis 6. Juni 2021 in Buch

von

Internationale Erfolge der Distanzreiterinnen aus Berlin-Brandenburg beim Endurance Festival Bavaria – Finnja Röhm für die Weltmeisterschaft der Junioren 2021 qualifiziert

In der ersten Juni-Woche konnten sich beim Endurance Festival Bavaria 2021 in Buch (Bayern) die Distanzsportlerinnen aus Berlin-Brandenburg nicht nur über eine Ankommer-Quote von 100 Prozent, sondern auch über gute Platzierungen freuen. Vor dem Hintergrund der Corona- und Herpes-Situation war dies der erste Start der Reiterin-/Pferd-Paare auf einem internationalen Wettkampf in der Saison 2021. Vorbereitungswettkämpfe waren größtenteils nicht oder nur eingeschränkt möglich. Zudem waren die Bedingungen auf Grund von Gewittern sehr anspruchsvoll: Temperaturschwankungen und rutschiges Geläuf erforderten taktisches Reiten. Umso höher sind die Erfolge der Berlin-Brandenburger Leistungsreiterinnen einzuordnen.

Am Samstag, 5.6.2021, wurde LPBB-Kader-Juniorin Finnja Röhm (RC Grunewald) mit ihrer Ausnahmestute Saida Hilal im CEIYJ** über 120 km in 14,7 km/h knapp hinter dem malaysischen Jugendteam Fünfte. Damit sicherte sie sich die Qualifikation für die Jugend-Weltmeisterschaft im September 2021 in Ermelo (Niederlande) und siegte zudem bei den German Masters. Aus unserem Landesjugendkader Distanzreiten Junioren U18 erreichte zudem Marlen Grell (Equus Förderverein) mit der Trakehnerstute Veni Vidi Vici bei ihrem ersten internationalen Start am Vortag im CEI* über 100 km in 12 km/h den siebten Platz.

In der Altersklasse der Reiter ritten beim CEI* über 100 km am Samstag drei Reiterinnen aus Berlin Brandenburg in 14,6 km/h im Team gemeinsam die gesamte Strecke und erlangten dabei nur Sekunden hintereinander folgende Platzierungen. Landeskader-Reiterin Valentina Scholz (RFV Ravensberge) holte mit ihrem Hengst Hadi di Pegaso den siebten Platz. Katharina Gericke (RC Grunewald) gab ihr internationales Debüt mit Gold Boy auf Platz acht. Patricia Ziegert (Leistungsgemeinschaft Reiten) wurde mit Le Pars Neunte und erritt sich nach ihrem Erfolg in 2020 auf einem CEI* in Schweden hiermit ihre 2* Qualifikation. Die Vollblutaraber Gold Boy und Le Pars, im Besitz und Training von Michaela Wilczek, ermöglichen den beiden Reiterinnen den Sprung in den internationalen Sport. Im CEI* über 100 km am Freitag konnte Maike Grell (Equus Förderverein) das Nachwuchspferd So Nice AS an den Start bringen, die hier in 12 km/h als Achte ins Ziel kam. Über die erste Platzierung in einem CEI freut sich besonders ihre Züchterin Anita Scheele vom Gestüt Amal, die Maike Grell das Pferd zur Verfügung stellt.

Wir gratulieren allen Reiterinnen zu ihren internationalen Platzierungen und danken unserer Landestrainerin Michaela Wilczek für die erfolgreiche Vorbereitung und Begleitung vor Ort!

Alle Ergebnisse des Endurance Festivals Bavaria 2021 sind hier zu finden.

Zurück