Gute Leistungen unserer Junioren bei den Sichtungsprüfungen zum "Bernhard-von-Albedyll-Jugend-Förderpreis 2017"

von

Alle vier Berlin-Brandenburger Dressurreiterinnen haben sich letztes Wochenende in Redefin für das Finale des "Bernhard-von-Albedyll-Jugend-Förderpreis 2017" nach der Prozentanzahl qualifizieren können. Nun warten sie nur noch auf die Starterlaubnis des Bundestrainers Oliver Oelrich und dann kann es mit dem Finale anlässlich der HIPPOLOGICA Berlin vom 26.-28. Januar 2018 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche auf dem Messegelände Berlin losgehen.

In beiden Sichtungsprüfungen konnte sich Paula Franz mit ihrem Sir Rubin auf Platz drei platzieren (68,648% und 69,868%) und auch Lily Bendig mit Boscolo konnte in beiden Prüfungen eine Platzierung ergattern (1. Sichtungsprfg. Pl. 5 mit 68,333%; 2. Sichtungsprfg. Pl. 6 mit 68,553%). Annina Kuschel und Santinero ritten in der 2. Sichtungsprüfung auf den siebten Platz (67,588%; 1. Sichtungsprfg. 67,432%, 1.Reserve). Und auch die vierte Reiterin Eileen-Angelina Bredow zeigte gute Leistung und ritt an beiden Tagen auf über 62%, was ihr am Ende Platz 15 und Platz 13 einbrachte.

Der „Bernhard-von-Albedyll-Jugendförderpreis“ (BvAJP) ist eine Fördermaßnahme für junge Dressurtalente (Junioren bis 18 Jahre) aus den ostdeutschen Landesverbänden (BB, MEV, SAC, SAN, THR). Unterstützt durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) findet im Frühjahr und im Herbst eines jeden Jahres, jeweils ein Förderlehrgang unter der Leitung des verantwortlichen Bundesjugendtrainers statt. Jeder zuständige Landesverband benennt hierfür vier seiner Reiter*innen, wobei nicht nur aktuelle Erfolge, sondern vorrangig die gemeinsame sportliche Leistungs-Perspektive der Reiter-Pferd-Paare zu berücksichtigen sind.

Im Rahmen des Herbstlehrgangs finden eine Einlaufprüfung, sowie die Sichtungsprüfung für die Teilnahme am Finale statt, welches am Ende der Saison als abschließender Höhepunkt des BvAJP und gleichzeitig als Prüfstein für die Entwicklung der Talente über die aktuelle Turniersaison hinweg dient. Entsprechend dem gewünschten Leistungsniveau der Altersgruppen Junioren sind die Prüfungen als internationale Dressuraufgaben M** (aktuelle FEI Mannschafts- und Einzelwertung Junioren) ausgeschrieben. Aus diesen Anforderungen ergibt sich die gezielte Förderung mit o.g. sportlicher Ausrichtung auf die Altersklasse der Junioren.

L. Bendig, E.-A. Bredow, A. Kuschel, J. Vetters und P. Franz (v.l.)

Zurück