Goldene Schärpe Ponys vom 1. bis 4. Juli 2021 in Münster-Handorf

von

Am ersten Juli-Wochenende hat sich beim „Deutschlandpreis der Ponyreiter“, der „Goldenen Schärpe Ponys“ 2021, der Nachwuchs in den fünf Teilprüfungen Dressur, Springen, Gelände, Vormustern und Theorie gemessen, die in eine Mannschafts- sowie eine Einzelwertung eingingen. Der Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg wurde unter der Mannschaftsführerin Maja Kozian-Fleck von den Neustädter Spezialklasse-Schülerinnen Leni Soline Dreist mit Steendieks Challanger, Isabelle Grom mit Amazing und Marlene Valasik mit Vantaggio vertreten. Marlene, die am nachfolgenden Wochenende mit Pferd Barabasado Landesmeisterin Dressur Children wurde, lieferte mit dem Pony Vantaggio eine gelungene Dressurprüfung ab, die mit einer Wertnote von 8,5 bewertet wurde. Im Gelände und Springen schied das Paar aufgrund seiner Unerfahrenheit leider aus. Für Isabelle Grom und Leni Soline Dreist, die beide mit jungen Ponys an den Start gingen, lief es im Gelände deutlich besser. Isabelle konnte mit einer 8,7 und damit der besten Wertnote beider Abteilungen von den 128 Startenden die Geländeprüfung gewinnen. Auch Leni zeigte eine überzeugende Leistung, die mit einer Note von 7,5 honoriert wurde. Im Springen blieben beide etwas unter ihren Möglichkeiten, meisterten aber den Parcours ansprechend. Das Team zeigte sich souverän in der Theorie (WN 8,5) und dem Vormustern (Marlene WN 8,5, die anderen beiden WN 7,5). In die Entscheidung konnte die nur aus drei Reiterinnen bestehende Mannschaft – auch in Ermangelung möglicher Streichergebnisse – nicht eingreifen.

Alle Ergebnisse der diesjährigen „Goldenen Schärpe Ponys“ sind hier zu finden.

Zurück