Glückwunsch an Alisa von Piechowski – neue Deutsche Meisterin der Amateure!

von

Am vergangenen Wochenende fanden im hessischen Marburg zum zweiten Mal die Deutschen Amateur-Meisterschaften (DAM) im Dressur- und Springreiten statt. Insgesamt 95 Dressur- und Springamateure traten vom 14.-16.09. auf der Reitsportanlage Dagobertshausen an, die Titelträger unter sich auszumachen.

 

Aus Berlin und Brandenburg hatten sich über die vorangegangenen Qualifikationsturniere Synke Lahr (Horstfelde), Alisa von Piechowski (Niemegk) und Sophia Geistlinger (Perleberg) für die Teilnahme im Springen qualifiziert, wovon letztere nicht antrat. In der Dressur hatten Julia Sachs (Berlin) und Franziska Gutsche (Stahnsdorf) die Chance, um den Titel mitzureiten. Während in der Dressur der Austragungsmodus unverändert gegenüber dem Vorjahr blieb, gab es im Springen eine deutliche Veränderung: Die Meisterschaft setzte sich zwar wie im Vorjahr aus drei Wertungsprüfungen zusammen, die Reiter erhielten nun allerdings in jeder Prüfung Punkte, die sie auch mit ins Finale nahmen. Durch das neue Punktesystem sollten konstante Leistungen über das gesamte Wochenende belohnt werden.

 

Eine sehr konstante Leistung in allen drei Wertungsprüfungen zeigte Alisa von Piechowski auf ihrem erst achtjährigen Holsteiner Wallach Let’s go. Das Paar kam fehlerfrei durch die Prüfungen und belegte nach der 1. WP (Springprüfung Kl. S*) den 8. Platz. In der folgenden Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S* erlangte sie hinter Steffen Schott und Sylvia Fritsch, die sich den 1. Platz dieser Wertungsprüfung teilten, den 2. Platz. Die 3. und letzte Wertungsprüfung, Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde, konnte das Paar auf dem 2. Platz beenden, was sie im Gesamtranking auf den ersten Platz beförderte und damit zum neuen Deutschen Meister der Amateure. Herzlichen Glückwunsch!
Für Synke Lahr mit der Holsteiner-Stute Selection verlief das Turnier leider nicht nach Plan; sie beendeten die ersten beiden Wertungsprüfungen nicht.

 

In der Dressur bot als 1. WP zunächst eine Klasse S* Prix St. Georges-Prüfung 12 Reitern die Chance zur Direkt-Qualifikation für die Abschluss-Kür. Dieses gelang den beiden LPBB-Starterinnen nicht, doch am Folgetag war eine Dressurprüfung Klasse S* St. Georg Special* als 2. WP die erneute Gelegenheit dazu. Dieses kleine Finale beendete Franziska Gutsche mit Royal Romance T auf dem 7. Platz, was leider nicht für den Finaleinzug reichte. Julia Sachs hingegen schaffte mit ihrem Sam durch den 3. Platz in dieser Prüfung die Qualifikation für das große Finale. Diese Abschlussprüfung und zugleich die Gesamtwertung beendeten sie auf dem 12. Rang.

 

Wir bedanken uns bei unseren vier Startern dafür, dass sie sich auf den weiten Weg nach Hessen gemacht und sich den insbesondere für Amateure deutlich hohen Anforderungen einer Deutschen Meisterschaft gestellt haben.

 

Alle Startlisten und die Ergebnisse im Detail finden Sie hier.

Zurück