Future Champions vom 8. bis 13. Juni 2021 in Hagen a.T.W.

von

Das im vergangenen Jahr coronabedingt ausgefallene U21-Nachwuchsturnier „Future Champions“ konnte in diesem Jahr in der vergangenen Woche erfreulicherweise wieder stattfinden. Im Rahmen des P.S.I. Events auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. war nun wieder zum offiziellen internationalen Jugendturnier (CDIO/CSIO) mit Nationenpreisen im Dressur- und Springreiten geladen und damit jungen Reitenden eine sportliche Plattform geboten worden, sich für Championate zu empfehlen und für die eigene reiterliche Entwicklung wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Aus dem Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg hatten fünf Reiterinnen Startberechtigungen erhalten und stellten sich der internationalen Konkurrenz.

Nachnominiert als einzige Dressurreiterin aus dem Verband ging Kelly-Ann Klenk (RV Rosencarree) mit Nymphenburgs First Choice in drei Prüfungen [Ergebnisübersicht] ins Viereck. Das Paar konnte seine Leistung im Turnierverlauf steigern und holte in der CDIJ-Kür am Samstag mit 71,667 Prozent Platz acht unter den 15 Startenden.

Unsere jüngste Landesvertreterin, Lilli Ladwig (RFV HLG Neustadt), ging wie schon beim Preis der Besten mit den zwei Pferden Capriole und Lord Ströbeck an den Start [Ergebnisübersicht]. Das Event bot ihr vor allem die Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen in internationaler Konkurrenz zu sammeln. Mit der Stute Capriole konnte sie sich zudem im CSIOCh-Springen über 1,25 m einen respektablen 18. Platz unter den 94 Startenden aus zwölf Nationen sichern.

Juniorin Charlotte Höing (PSV Stahnsdorf) trat mit Caboom und Calato in der CSIOJ-Tour an [Ergebnisübersicht]. Am Mittwoch in der Einlaufprüfung, einem Zeitspringen über einen 1,35 m-Parcours, erreichte sie mit Caboom in der Konkurrenz von 111 Startenden aus 16 Nationen Platz 15; mit Calato reichte es für Rang 32. Nach zwei Prüfungsteilnahmen im Mittelfeld an den Folgetagen konnte sie am Samstag mit Caboom noch einmal auftrumpfen und im 1,40 m-Springen Platz fünf belegen.

Die Junge Reiterin Maren Hoffmann (Jumping Arena Gadow) durfte Cessy und Goldquelle in der CSIOY-Tour an den Start bringen [Ergebnisübersicht] und platzierte Goldquelle im 2-Phasen-S*-Springen am Donnerstag an fünfter Position der 41 Startenden aus neun Nationen. Im 1,45 m-Springen am Samstag kam für das Paar noch ein toller achter Platz hinzu.

Isabelle Grandke (Jumping Arena Gadow), die mit Quukske Z ebenso die deutschen und berlin-brandenburgischen Farben in der CSIOY-Tour vertrat [Ergebnisübersicht], platzierte sich zunächst im 1,40 m-Einlaufspringen am Mittwoch fehlerfrei an sechster Stelle. Im Großen Preis der Jungen Reiter über 1,45 m schafften am Freitag von den 42 Startenden aus zehn Nationen nur vier den fehlerfreien Weg ins Stechen. Als zweitschnellste Vier-Fehlerpunkte-Reiterin im Umlauf holte sich Isabelle Grandke auf Quukske Z dort den hervorragenden sechsten Platz. Am Samstag im 1,45 m-Springen belegte das Paar mit acht FP zudem Platz elf.

Insgesamt präsentierten sich die LPBB-Reiterinnen in Hagen mit ansprechenden Leistungen und Erfolgen, zu denen wir herzlich gratulieren!

Alle Ergebnisse des „Future Champions 2021“-Turniers in Hagen a.T.W. sind hier zu finden.

Zurück