Future Champions mit „LVM Masters der Landesverbände“ vom 12.-17.06.2018 in Hagen a.T.W.

von

Charlotte Höing siegt erneut mit deutschem Team im Nationenpreis

Platz zehn für die Landesvertretung Berlin-Brandenburg bei den Masters der LV

 

Im Rahmen des P.S.I. Events auf dem Hof Kasselmann in Hagen wurde Mitte Juni wiederholt zum offiziellen internationalen Turnier (CDIO/CSIO) den „Future Champions“ eingeladen, in die traditionell die auf nationaler Basis ausgeschriebenen „LVM Masters der Landesverbände“ integriert worden sind.

Das internationale Jugendturnier für alle Altersklassen bis U21 bot erneut für diese Zielgruppen u.a. offizielle Nationenpreise im Dressur- und Springreiten. Beim CSIO Nationenpreis der Children durfte Bundeskaderreiterin Charlotte Höing mit ihrem Pferd Bajala die deutschen Farben im Children-Nationalteam vertreten. Und auch ihren nunmehr zweiten Auftritt bei den Future Champions in Hagen meisterte die BB Reiterin mit Top-Leistungen! Mit zwei Null-Runden verhalf sie der deutschen Mannschaft zum Titelgewinn im Nationenpreis. Auch im Grand Prix für die Children-Reiter über 1,30 m Hindernishöhe konnten sich Charlotte und Bajala ohne Fehler im Umlauf für das Stechen qualifizieren. Ein leichter Hindernisfehler im Stechen führte letztlich zu Platz sechs in dieser für die U14-Reiter schwersten Prüfung des Turniers. In Auswertung der Ergebnisse in Hagen wurde Charlotte Höing mit Bajala auf die Longlist für die EM vom 09.-15. Juli 2018 in Fontainebleau/FRA gesetzt. Die endgültige Entscheidung über die tatsächliche EM-Teilnahme (Shortlist) erfolgt durch die AG Nachwuchs des DOKR-Springausschusses. Wir drücken Charlotte dafür sehr die Daumen!

Auch Anna Jurisch erhielt mit Questo Vincitore in der internationalen CSIO Junioren-Tour ebenso eine Zulassung des Bundestrainers für die deutsche Teamvertretung. In der zweiten Tourenprüfung über 1,40 m Hindernishöhe sprang das Paar aus Bergholz-Rehbrücke mit nur zwei Zeitfehlern auf Platz neun. Im CSIOJ-Grand Prix mit lediglich sechs FP bestätigte Anna Jurisch nochmals deutlich ihre internationale Konkurrenzfähigkeit.

Beim national ausgetragenen Teamwettbewerb „LVM Masters der Landesverbände“ sicherte sich die von Equipechef Bernd Peters geführte und in der Dressur von Heike Bosse unterstützte Mannschaft Berlin-Brandenburg den 10. Platz (Vorjahr 12. Platz). Der LPBB stellte sich, neben dem LV Mecklenburg-Vorpommern als zweiter ostdeutscher LV, gewollt dieser starken nationalen Konkurrenz und ermöglicht somit seinen Kaderreitern auf einem hohen Leistungsniveau turniersportliche Erfahrungen zu sammeln.

Für das LPBB-Team ging die Junioren-Springreiterin Anna Jurisch mit den zwei Pferden Legende und Centello in der ersten M*-Wertungsprüfung Doppel-Null. Und auch Teamkollegin Dana Hummel konnte mit ihrem Pferd Alvaro in dieser Prüfung fehlerfrei bleiben und durch Rang 16 wertvolle Punkte für das Team einfahren. In der zweiten sehr anspruchsvollen Wertungsprüfung auf M**-Niveau mussten beide Reiterinnen mit ihren Pferden leider einige Fehler in Kauf nehmen, die eine vordere Rangierung verhinderten.

In der Jungen Reiter-Tour im Springen vertraten die Juniorin Chantal Rose mit Armani und Charewa sowie Quirin Stegmann mit Chalano D das Team Berlin-Brandenburg. Vier FP für Charewa (19.) und jeweils acht FP für Armani und Chalano D waren das Ergebnis in der ersten WP der Kl.S*. In der zweiten WP (S** m.St.) gelang Chantal mit ihrer Charewa eine der insgesamt zwei Nullrunden im Umlauf und vier FP im Stechen letztlich Platz zwei in dieser Wertung und damit die beste Platzierung des LPBB-Teams. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Die Dressurreiter im Team Berlin-Brandenburg, vertreten durch die Junioren-Reiterinnen Lily Bendig und Annina Kuschel sowie den Jungen Reiterinnen Julia Giner und Carlotta Schorr, absolvierten die FEI-Wertungsprüfungen nach ihren aktuellen Möglichkeiten inmitten einer leistungsstarken Besetzung. Beste BB Dressur-Reiterin war Lily Bendig, die sich mit ihrem Boscolo in der ersten Wertungsprüfung den sechsten Platz mit 69,5% sicherte (2.WP 63,6%, 20.). Annina Kuschel erritt mit Soleado OLD 64,5 (23.) bzw. 64,1% (18.).

Die Jungen Reiter starteten im Prix St.Georg als 1.WP mit 66,7% für Julia Giner und Carbo (18.) und mit 65% für Carlotta Schorr und Friedenstanz (23.). In der FEI-Einzelaufgabe verpasste Julia Giner mit 68,8% auf dem zweiten Reserveplatz nur knapp eine Platzierung. Carlotta Schorr konnte in dieser 2.WP ihre sportliche Leistung auf 66,6% steigern und somit Rang 18 erreichen.

Der LPBB dankt allen Reitern, Eltern und Trainern für ihren Einsatz im Rahmen dieser wertvollen Landesvertretung in Hagen 2018!

Zurück