FN benennt Teilnehmende für WM 2021 im Fahren

von

Vier Zweispänner-Fahrende des LPBB in deutscher WM-Vertretung  

[fn-press / LPBB] Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat in Absprache mit Bundestrainer Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring) die Teilnehmer_innen für die internationalen Championate nominiert.

WM Zweispänner in den Niederlanden
Ein großes deutsches Team wird vom 8. bis 12. September 2021 zur WM nach Kronenberg in die Niederlande reisen. Neun Fahrer_innen hat der Ausschuss Fahren für die WM benannt. Drei Fahrer_innen starten für das Team, alle anderen als Einzelfahrer_innen. „Wir haben auch das Team schon benannt, allerdings vorbehaltlich, dass alle Pferde bis dahin fit bleiben“, erklärt Fritz Otto-Erley, Koordinator für den Fahrsport bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Für die Mannschaft sollen Anna Sandmann (Lähden), Sandro Koalick (Drebkau) und Marco Freund (Dreieich) fahren. Als Einzelfahrer_innen bei der WM dabei sind Max Berlage (Schüttorf), Arndt Lörcher (Wolfenbüttel), Torsten Koalick (Drebkau), Dennis Schneiders (Petershagen), Carola Slater-Diener (Stadtroda) und Sebastian Warneck (Rangsdorf).

Amtierender Weltmeister bei den Zweispännern ist Martin Hölle aus Ungarn. Sandro Koalick gewann bei der WM 2019 in Drebkau auf seiner Heim-Anlage zuhause die Silbermedaille. Das deutsche Team mit Lars Schwitte, Sandro Koalick und Arndt Lörcher holte dort Bronze. Insgesamt ist 2021 bei der WM in Kronenberg die Rekord-Teilnehmerzahl von 100 Fahrern aus 22 Nationen am Start, 18 Nationen davon stellen eine Mannschaft.

WM der Ponyfahrer_innen in Frankreich
Die Weltmeisterschaften der Ponyfahrer_innen finden vom 16. bis 19. September 2021 in Frankreich in Le Pin au Haras statt. In allen drei Anspannungsarten, also Ein-, Zwei- und Vierspänner werden Einzel-Weltmeister_innen ermittelt. Für die Mannschaftswertung fahren insgesamt sechs deutsche Fahrer_innen, je zwei pro Anspannungsart, wobei immer das bessere Ergebnis in der jeweiligen Anspannungsart für die Mannschaft gewertet wird.

Für die Pony-Vierspänner-Fahrer_innen sind Steffen Brauchle (Lauchheim), Niels Kneifel (Wunstorf) und Jaqueline Walter (Petershagen) dabei. Für die Pony-Zweispänner starten Rene Jeurink (Hoogstede), Nachwuchsfahrerin Nea-Renee Bonneß (Beelitz), Carl Holzum (Steinfeld) und Dieter Baackmann (Emsdetten). Als Pony-Einspänner-Fahrer_innen wurden Sandra Schäfer (Münster-Handorf), Niels Grundmann (Fredenbeck), Anna Genkinger (Pfalzgrafenweiler) und Karolin Schettler (Haltern am See) nominiert. „Die Team-Besetzung bei den Ponys wird erst später entschieden, nach den letzten Trainingseindrücke in den nächsten Wochen und im Trainingslager“, sagt Cheftrainer Karl-Heinz Geiger.

Auch zur Pony-WM fährt Deutschland als Titelverteidigende. Bei der WM 2019 in Kisber in Ungarn konnten die deutschen Ponyfahrer_innen erfolgreich ihren Titel vor den Niederlanden verteidigen. Außerdem reist Steffen Brauchle als amtierender Einzel-Weltmeister der Pony-Vierspännerfahrer_innen nach Frankreich. „Bei jedem Championat ist immer eine Mannschaftsmedaille unser Ziel, das gilt auch für die Jugendlichen, die als erste ihr Event haben“, erklärt Rainer Bruehlheide, Vorsitzender des Fahr-Ausschusses. Die Jugend-Europameisterschaften im Fahren finden vom 24. bis 29. August 2021 in Selestat in Frankreich statt.

Der LPBB wünscht allen nominierten Fahrerinnen und Fahrern viel Erfolg bei ihrer WM-Teilnahme!

Zurück