FEI Jumping Nations Cup Youth Final vom 25.-29. September 2019 in Opglabbeek (BEL)

von

Anna Jurisch siegt mit deutschem Juniorenteam im Nationenpreisfinale

[fn-press/LPBB] Die deutschen U18-Springreiter um Bundestrainer Peter Teeuwen haben sich im belgischen Opglabbeek den Sieg im Nationenpreisfinale gesichert. „Das war ein toller Abschluss“, freute sich Peter Teeuwen, Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter. Er war mit vier routinierten Paaren zum Nationenpreisfinale gereist: Matthis Westendarp (Wallenhorst) mit Stalido, Anna Jurisch (Nuthetal) mit Questo Vincitore und Alina Sparwel (Südlohn) mit Ma Petite haben bereits im Juli gemeinsam Mannschaftssilber bei der Europameisterschaft gewonnen. Die Vierte in Opglabbeek, Britt Roth aus Freimersheim, war bei der EM Reservistin und lieferte mit Thekla Carola zwei Nullrunden und die schnellste Zeit im Stechen ab. „Wir mussten ins Stechen gegen England und wussten, dass das schwierig wird, die Briten sind sehr schnell. Wir haben im Stechparcours aber eine Lücke entdeckt, die die Engländer nicht gesehen haben. Das hat uns einen zeitlichen Vorteil verschafft“, erklärte Teeuwen. Er habe schon auf dem Weg zum Nationenpreisfinale gewusst, dass seine vier Teamreiter den Anforderungen gewachsen sein würden. „Ich wusste aber auch, dass wir bereits eine lange Saison hinter uns haben und war umso begeisterter zu sehen, dass die Pferde noch toll in Form waren.“

Die Saison 2019 war für die deutschen Junioren eine erfolgreiche: Auf Mannschaftssilber in Zuidwolde folgte jetzt der Sieg im Nationenpreisfinale in Opglabbeek. „Als wir in die Saison gestartet sind, hatte ich uns schwächer eingeschätzt. Viele Paare haben sich über die Saison positiv weiterentwickelt, das hat zu Silber bei der EM geführt und auch zum Sieg im Finale“, lobte der Bundestrainer.

In der vorgeschalteten Nationenpreis-Qualifikation für das Finale mit 12 Nationalteams am Veranstaltungs-Donnerstag erreichte das deutsche Team mit gesamt 4 FP Platz drei und sicherte sich damit den Einzug ins Nationenpreis-Finale am Sonntag, das den besten sechs Mannschaften vorbehalten blieb. Lediglich ein Zeitfehler unterlief dem Bundeskaderpaar vom RFV Ravensberge, Anna Jurisch und Questo, während aller Prüfungen der Nationenpreis-Tour und trug damit ganz entscheidend zum Sieg dieses wichtigen Nationenpreisfinales durch das Team Deutschland bei.

Der LPBB gratuliert ganz herzlich dem Sieger-Team und seiner erfolgreichen Reiterin Anna Jurisch!  

Zurück