DJM Vielseitigkeit vom 19.-23. Juni 2019 in Kreuth (BAY)

von

Lena Pede belegt mit DSP Lordanus bei Junioren Platz fünf

Insgesamt vier Junioren des LPBB durften nach Nominierung durch den Landestrainer bei den diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften im bayrischen Kreuth an den Start gehen.

Nach Dressur und Gelände der für die Altersklasse Junioren ausgeschriebenen internationalen CCI2*-Prüfung an 13. Stelle rangierend, holte Lena Pede mit DSP Lordanus mit dem Bestergebnis im Springen nochmal deutlich auf und errang mit 32,8 Minuspunkten einen hervorragenden fünften Platz in der DJM-Wertung.

Stella-Madeleine Marxer, die Halston Cuthbert gesattelt hatte, rangierte nach Dressur und Gelände an 33. Position und auch sie steigerte ihr DJM-Ranking durch eine schnelle und fehlerfreie Runde im Parcours (5.) mit letztlich 45,1 Minuspunkten auf Rang 24.

Aus Pritzwalk reiste Jörn Eilmes mit Wileika nach Kreuth. Als 25. nach Dressur und Gelände konnte er mit 9,2 FP im Springen seine DJM-Rangierung leider nicht halten und beendete die Meisterschaft dennoch respektabel mit 48,6 Zählern auf Rang 30.

Lea Dörr und Galilaea aus der Schule Neustadt komplettierten die Landesvertretung Berlin-Brandenburg in Kreuth. Mit Rang 30 nach Dressur und Gelände und leider 19,6 FP im Springen gelang den beiden am Ende mit 59,7 Minuspunkten Rang 33 in der DJM-Wertung.

Insgesamt starteten 45 Junioren in dieser anspruchsvollen Vielseitigkeitsprüfung.

Mit Platz fünf für Lena Pede und einem tollen Gesamtergebnis aller LPBB-Reiter darf man von einer insgesamt erfolgreichen DJM-Teilnahme sprechen. Wir gratulieren allen Reitern, Eltern, Betreuern und Trainern.

Zurück