Das war der Landesjugendtag 2018

von

Am vergangenen Sonntag kamen im Reiterhaus Berlin die jugendlichen Mitglieder aus den Pferdesportvereinen in Berlin und Brandenburg sowie weitere Engagierte in der Vereinsjugendarbeit zusammen, um Verbands- wie auch Vereinsprojekte dieses Jahres zu reflektieren und Pläne für das kommende Jahr zu besprechen.

Vor dieser jährlich stattfindenden Hauptversammlung der Reiterjugend stimmten sich die TeilnehmerInnen bei einer sehr praxisnahen, abwechslungsreichen Demonstration auf den Tag ein: Lisa Röckener, Show-Reiterin und Social Media-Star, zeigte in der Reithalle des Olympiaparks mit Unterstützung zweier Teilnehmerinnen und deren Pferden ihre Herangehensweise an die Freiarbeit und das Halsringreiten. Über kleine, schlüssige Übungen näherten sich Pferd und Mensch an diese an und es zeigten sich schnell deutliche Lernergebnisse. Auch die Zuschauenden verfolgten die Praxisdemonstrationen aufmerksam und nutzten die Gelegenheit für Nachfragen – auch zu eigenen Problemstellungen.

Nach dieser praktischen Einstimmung auf den Tag und einer kleinen Stärkung begann zurück im Reiterhaus der parlamentarische Teil des Tages. Geführt wurde dieser von der Jugendleitung, die zunächst ihre Arbeit hinsichtlich der Jugendsportförderung – bspw. durch Förderlehrgänge mit u.a. Kira Wulferding, Thomas Stiller, Sönke Sönksen oder Oliver Oelrich – sowie einige Erfolge der Landesjugend präsentierte, als auch ihr Wirken in der allgemeinen Jugendarbeit erläuterte. Zu nennen wären hier u.a. das Angebot des jährlichen Jugendleiter Reiten-Trainerassistenten-Lehrganges sowie der Ergänzungsqualifikation für Trainer im Bereich Kinderreitunterricht oder die Einführung der Beifahrerehrung der Landesmeister Jugend im Fahren. Die Jugendleitung wurde von den Anwesenden einstimmig nach Vorstellung des Jugendfinanzhaushaltes entlastet und es wurde der Arbeits- sowie Finanzplan für das kommende Jahr beschlossen.

Im Anschluss stellte sich Svenja Fahlbusch von den Pferdesportfreunden Havelland e.V. als neue Landesjugendsprecherin zur Wahl. Sie wurde einstimmig ins Amt gewählt und wird im kommenden Jahr mit Unterstützung der bisherigen und noch ein Jahr amtierenden Landesjugendsprecherin Laura Philipp ihre neuen Aufgaben als Teil der Jugendleitung übernehmen. Schließlich warf die Jugendleitung mit den TeilnehmerInnen einen Blick in die Zukunft auf kommende geplante Veranstaltungen und Seminare. Hier nutzen die Anwesenden rege die Möglichkeit, Feedback zu geben und eigene Wünsche und Bedürfnisse hinsichtlich ihrer Vereinsjugend deutlich zu machen. Die Jugendleitung ist sehr dankbar für diese Rückmeldungen und wird sie nutzen, ihre Angebote dahingehend zu optimieren. Gewünscht wurde sich u.a., dass der Landesjugendtag noch mehr an Bedeutung als Netzwerktreffen für die Vereine gewinnt, bei dem die Engagierten dieser sich gegenseitige realisierte oder geplante Vereinsprojekte vorstellen und sich über diese austauschen können. Sehr gerne bietet der Landesverband mit dem Landesjugendtag den passenden Rahmen für diesen Austausch – an dieser Stelle sei an die Vereine appelliert, mit ihren Vertretern am jährlich im Herbst stattfindenden Landesjugendtag teilzunehmen und ihre Projekte vorzustellen. Im Rahmen des Blicks in die Zukunft wurde auch eine Ehrenordnung einstimmig beschlossen: In Zukunft können Vereine bei der Jugendleitung einen Antrag für die Ehrennadel der Reiterjugend Berlin-Brandenburg stellen (weitere Informationen folgen hier auf der Webseite des Verbandes).

Nach dem parlamentarischen Teil trat noch einmal Lisa Röckener vor die TeilnehmerInnen und berichtete zunächst über ihren reiterlichen Werdegang wie ihre eigene Kaderzeit und auch sportliche Rückschläge. Nach ihrem Beschluss, in Zukunft anders mit Pferden zu arbeiten, und ersten Show-Auftritten, in denen sie diese Arbeit zeigt, begann sie, online Interessierte daran teilnehmen zu lassen. Den TeilnehmerInnen des Landesjugendtages zeigte sie auf, wie ihre Bekanntheit und Reichweite über die Zeit wuchs, was sie bei Beiträgen beachtet, wie Kooperationen mit ihren Werbepartnern umgesetzt werden und auch, wie viel Zeit diese Social Media-Präsenz in ihrem Leben einnimmt. Sie ging dabei offen und auch (selbst-)kritisch auf die Problematik ein, dass Influencer online vielfach eine „schöne“ Welt inszenieren, die bei den jugendlichen Betrachtern Neid oder Unzufriedenheit im Vergleich zu dem eigenen Leben erwecken kann. Die Jugendlichen nutzten die Gelegenheit, sie nach der aktuell sehr relevanten Thematik der Werbekennzeichnung zu fragen, aber auch für Rückfragen zu ihrem Training zu stellen. Über das Ende des Seminars hinaus ging Lisa Röckener auf die vielen Fragen ein und die Jugendleitung des Verbandes möchte ihr an dieser Stelle nochmals für ihren tollen Input an diesem gesamten Tag danken. Genauso danken wir den engagierten Jugendlichen der Vereine, die diesen Tag mit uns verbracht und zum gegenseitigen Austausch genutzt haben. Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Landesjugendtag im Herbst 2019!

© Jasmin Boldt
Foto: © Jasmin Boldt

Zurück