Brandenburger Pferdesommer in Paaren/Glien: Schöne Pferdebilder bei bestem Wetter

von

Klassische Wettbewerbe Dressur, Springen und Fahrsport in den Einsteigerklassen, breitensportliche Angebote wie der Horse-and-Dog-Trail, Pferdefußball, die Team-Prüfung „Schnelle Post“ und Kombinierte Prüfungen boten die Möglichkeit für viele Pferdesportler, sich zu vergleichen.

Die Havelländer Jungzüchter nutzten die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten im Beurteilen von Pferden und im Sattel dem Publikum zu präsentieren.

Parallel wurden die Landesmeisterschaften im Fahren Einspänner (Ponys) und Einspänner in der Altersklasse der Fahrer U25 (Pferde und Ponys) ausgetragen.

Im großen MAFZ-Schaubildwettbewerb zeigte sich einmal mehr, welche Vielfalt gute Vereinsarbeit hervorbringen kann. „Schneewittchen und die sieben Zwergen“, zwei „Feen-Reiterinnen“ und der „Ponyzirkus Passpartout“ stellten schon einiges auf die Beine. Bunt, sportlich, reiterlich korrekt und unschlagbar bewertete die Jury mit der Wertnote 9,4 den Reitverein Samosaea e. V. mit seinem diesjährigen Schaubild „Wenn der chinesische Drache das Funkenmariechen trifft“. 

Erstmalig wurde der Publikumspreis das „Natürlich schönste Pferd Brandenburgs“ von pro agro Brandenburg vergeben. 70 Pferdehalter präsentierten stolz ihr Pferd im großen Ring und warben um die Gunst des Publikums.

Highlight am Samstag Abend war das Showprogramm zu der die regionale Prominenz gerne die Einladung des MAFZ zur Samstagabend-Show annahm. Beim Treffen der Ehrengäste und Sponsoren zeigte Bodo Oehme, Bürgermeister der Gemeinde Schönwalde-Glien ebenso Interesse am breitensportlichen Pferde-Event wie Regine Ebert, Geschäftsführerin der Stiftung Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse, Hannelore Schink als der Vorstandsmitglied für dessen Förderverein und Robert Busch, Geschäftsführer der Brandenburgischen Sportjugend. Manfred Memmert (Vorstands-Vorsitzender von pro agro), Heinz Pilz vom Spreenhagener Betrieb für Legehennen und Reinhard Geiselhardt für die Landkost-Ei nahmen die Gelegenheit wahr, mit ihnen und dem Geschäftsführer des MAFZ, Dr. Gerd Lehmann sowie den Präsidiumsmitgliedern des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg ins Gespräch zu kommen.

Eröffnet wurde mit dem rasanten  Jump & Drive-Wettbewerb, ausgetragen von Springreitern und Fahrsportlern. Mit Einbruch der Dunkelheit zeigten Beauty & Fire aus Berlin eine beeindruckende Duo-Feuerschow und läuteten damit das Spät-Abend-Programm ein.

Anschließend knackte der Fahrsportler Achim Genennichen mit seinem Bonaparte bei der Jagd-um-Punkte den Jackpott des MAFZ: pro Fehlerpunkt der Mitbewerber landeten 10,00 € in der Kasse des glücklichen Gewinners.

Der gelungene Abend schloss ab mit einer feurigen Darbietung von Nicky Pfeiffer mit „Excalibur“.

Insgesamt beteiligten sich über 200 Pferdesportler mit fast 300 Pferden an dem Event.

Die Pferdesportler, Reiter wie Fahrer, waren voll des Lobes für den Veranstalter und denAustragungsort.

„Das MAFZ bietet großartige Möglichkeiten, unseren Sport hier auszuüben. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Wir haben hier ausreichend Platz, unsere Wettbewerbe auszutragen, es gibt Übernachtungsmöglichkeiten – die Infrastruktur ist einfach sehr, sehr gut“ bedankten sich die Aktiven des Fahrsports herzlich beim Veranstalter.

Über  4.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, am letzten Ferienwochenende das MAFZ aufzusuchen und Pferdesport in seiner Vielfalt zu genießen.

 „Wir konnten hier in Paaren mit unserer Veranstaltung mindestens so viele Menschen begeistern wie das traditionelle Reit- und Springturnier „Pferd“ in auf dem MeLa-Gelände in Mühlengeez“, freut sich Dr. Gerd Lehmann, Geschäftsführer des Märkischen Ausstellungs- und Freizeit-Zentrums.

Zurück