Ausbilder im Gesundheitssport mit Pferd/ Übungsleiter Sport in der Prävention

Übungsleiter im Reiten und Voltigieren mit mind. Trainer C - Qualifikation und mind. 1-jähriger Tätigkeit als Trainer nach der Trainerprüfung können sich zum Ausbilder im Gesundheitssport mit Pferd weiterbilden.

Im Lehrgang lernen Sie, Ihren Unterricht auf die Gesundheitsförderung auszurichten. Dabei stehen Aspekte der Erhaltung und Steigerung der allgemeinen Leistungsfähigkeit im Vordergrund. Gesundheitssport mit Pferd ist als ein Präventionsangebot zu verstehen, mit dem die Entstehung oder Verschlimmerung bereits bestehender Bewegungsmangel-Erkrankungen verhindert werden sollen. Der Ausbilder führt jedoch keine Therapie durch und ist gehalten, in allen medizinischen Fragen ärztlichen Rat einzuholen.

Zulassung

Um zum Lehrgang und zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Trainer C – Reiten oder Voltigieren
  • Nachweis einer mind. einjährigen Ausbildertätigkeit nach der Trainer C-Prüfung
  • Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses (16 LE), der nicht länger als 2 Jahre zurück liegt oder (nicht älter als 2 Jahre)
  • Empfehlungsschreiben eines Vorbereitungsseminars
  • Ausführliche Informationen finden Sie in der aktuellen APO §§ 4610 ff  

Lehrgang

Der Lehrgang kann in Form eines Kompaktlehrgangs oder in mehreren Teilen erfolgen und soll mindestens 65 LE mit jeweils 45 Minuten beinhalten (Wochen- oder Wochenendlehrgänge zulässig)

 Die Inhalte werden zielgruppenspezifisch aufgearbeitet:

  • 1. Didaktik und Methodik
  • 2. Anatomie und Physiologie
  • 3. Trainings- und Bewegungslehre
  • 4. Gesundheitliche Einschränkungen
  • 5. Sportpsychologie
  • 6. Wahrnehmung, Funktionsgymnastik
  • 7. Ergänzungs- und Ausgleichssport, Sturzprophylaxe
  • 8. Praktischer Unterricht im Gesundheitssport mit Pferden
  • 9. Organisation und Aufbau von speziellen Kursen

 Die Prüfung besteht aus folgenden Teilbereichen:

  • der Erarbeitung eines gesundheitssportlichen Projektes (schriftliche Ausarbeitung)
  • aus dem Projekt wird eine Lehrprobe vorgestellt, anschließendes Fachgespräch
  • praktische Prüfung Funktionsgymnastik

 Die Prüfung lautet „bestanden“ oder „nicht bestanden“, wobei jede der vier Teilprüfungen bestanden sein muss.

 Folgende Handlungs- und Aufgabenfelder können durch den Ausbilder im Gesundheitssport mit Pferd abgedeckt werden:

  • Durchführung ganzheitlicher und gesundheitsorientierter Kurse entspr. § 20 SGB V
  • Dauerhafte Planung und Durchführung von gesundheitsorientierten Kursen mit Angeboten des allgemeinen Bewegungsspektrums - unter Berücksichtigung der jeweiligen Zielgruppeninteressen und ihren Gesundheitsübungen -
  • Entspannungstechniken und Stressmanagement
  • Beachtung von individuellen Risikofaktoren
  • Durch psycho-soziale Betreuung der Gruppe und Gesprächsführung zur gesundheitsorientierten Lebensführung der Teilnehmer beitragen
  • Beratung zu anhaltendem gesundheitsbewusstem Verhalten und entsprechende Wissensvermittlung (Themen wie z.B. Ernährung, Alltagsbewältigung, etc.)

Die komplette Ausbildung erstreckt sich über drei Teile (die Reihenfolge ist zwingend einzuhalten)

  1. Vorbereitungsseminar
  2. Teil I beim Landessportbund (LSB), Theorie
  3. Teil II mit Abschlussprüfung bei einer Landes Reit- u. Fahrschule, Praxis

Weitere Informationen und Termine erhalten Sie bei Ulrike Rösler (FN), E-Mail: uroesler@fn-dokr.de