Mentoring

Beim Mentoring steht ein erfahrener, qualifizierter Ausbilder (Mentor) als Ansprechpartner,  Begleiter und Vorbild eines noch nicht so erfahrenen oder angehenden Trainers (Mentee) zur Verfügung.

Das Mentoring kann zum einen als Vorbereitung auf eine Trainerprüfung genutzt werden. 5 Lehreinheiten Mentoring sind Pflicht für die Trainer-B-Qualifikation. Zum anderen können Trainer das Mentoring als Fort- und Weiterbildung zur Verbesserung ihrer Ausbilderfähigkeiten einsetzen. Seit 2016 das Mentoring zur Verlängerung der DOSB-Trainerlizenz anerkannt.

Der lernende Trainer sucht sich seinen Mentor aus und vereinbart mit diesem einen Termin.

Entweder fährt der lernende Trainer zum Mentor und hospitiert diesem bei dessen Trainingseinheiten. Oder der Mentor besucht den lernenden Trainer und begleitet diesen beim Unterricht.

Vor dem Mentoring sind die angestrebten Ziele der Unterrichtsstunde zu besprechen. Das Mentoring wird auf einem vorgefertigten Formblatt dokumentiert und vom Mentor bestätigt. Nach Beendigung des Mentorings fertigt der Trainer eine schriftliche Ausarbeitung an. Das Formblatt und die Ausarbeitung werden mit den weiteren Nachweisen bei der Trainerausbildungsstätte bzw. mit dem Antrag zur Lizenzverlängerung beim Landesverband eingereicht.

 

weitere Informationen zum Mentoring

Liste der vom LPBB benannten Mentoren

 

Nachweis über Mentoring für die Zulassung zum Trainer-B-Lehrgang

Nachweis Mentoring für die Trainer-Lizenzverlängerung

Dokumentationsleitfaden für Teilnehmer am Mentoring